Zeichen lernen ist nicht nur sehr einfach, es ist auch ein Hobby, das nicht viel Geld kostet, und dem du jeder Zeit und fast überall nachgehen kannst. So sagt man es jedenfalls, aber wie sollen Anfänger an die Aufgabe heran gehen? Wie lernt man schnell die ersten Schritte und welche Dinge benötige ich? In diesem Blog gibt es zukünftig ein paar Tipps für Anfänger, die den Einstieg in das Zeichnen leichter machen sollen und auch dir dazu verhelfen werden, ein neues Hobby zu finden.

Was benötige ich?

Eines ist völlig klar, zeichnen zu erlernen ist nicht teuer. Als Material braucht man einen Bleistift und reichlich Papier. Einen Bleistift und einen Zeichenblock (oder Sketchbook) erhältst du schon für sehr wenig Geld und im Gegensatz zu all den unterschiedlichen Arten der Malerei, erfordert das Zeichnen keine teuren Farben oder Leinwände. Mit einer kleinen Bleistift-Sammlung bist du bereits auf dem Weg zum Profi.

Alternativ kannst du dir ein Zeichen-Tablet zulegen, die per USB an fast jede Hardware angeschlossen werden können. Ich persönliche empfehle die Tablets der Firma WACOM. Von der Einsteiger-Hardware bis zum unbezahlbaren Grafik-Display bietet WACOM unbeschreiblich gute Qualität ab ca 60 Euro. Jedes dieser Geräte benötigt keinerlei IT-Kenntnisse um es in Betrieb zu nehmen … USB einstöpseln und drauf los zeichnen. Auf der Website des Herstellers gibt es zusätzlich noch einen sehr komfortablen Treiber, der weitere Einstellungen für die Grafiktabletts auf Windows und OS X anbietet, die ich dir auf jeden Fall sehr empfehlen kann:

Welche Software ist empfehlenswert ?

Bei der Auswahl der Software fällt meine Empfehlung uneingeschränkt auf das kostenlose Open Source Projekt KRITA.

KRITA ist ein extrem mächtiges Mal- und Zeichenprogramm, mit dem sich Comics, Mangas und fast alle anderen digitale Kunstwerke erstellen lassen. KRITA richtet sich unter anderem an Comiczeichner, Illustratoren und Concept Artist. Mit den zahlreichen Malwerkzeugen ist es für nahezu jeden Einsatzzweck perfekt ausgestattet. Insgesamt stehen zwölf Pinsel-Engines zur Verfügung und es gibt diverse Vektor- als auch Pixel-Tools. Der Download ist derzeit für Windows, OSX und Linux verfügbar.

KRITA kostenlos downloaden (Link zum Sourcecode)

Genug vorbereitet, nun wollen wir Zeichnen lernen …

Richte dir einen kleinen Arbeitsplatz ein und suche dir einen hell-beleuchteten Tisch mit viel Platz, wo du deinen Ideen freien Lauf lassen kannst. Zeichne jetzt einfach mal drauf los, probiere deine Stifte aus und spiele mit deiner Umgebung … ganz egal ob du mit einem Bleistift auf Papier, oder mit deinem Tablet in der neuen Software zeichnest … tu es !

Zeichne mit den unterschiedlichen Stiften verschiedene Linien. So bekommst du nach und nach ein Gefühl für dein Werkzeug.

Nachdem du ein paar Linien aufgezeichnet hast, kannst du mit dem Zeichnen von Formen beginnen. Versuche es zunächst mit ein paar Kreisen in unterschiedlichen Größen. Male die Kreise aus, die du gezeichnet hast. Du wirst merken, dass es mit manchen Stiften einfacher funktioniert. Solltest du nicht digital zeichnen, dann probiere auch unterschiedliche Papierarten aus, um das für dich beste Papier ausfindig zu machen.

Achte vor allem darauf aus dem ganzen Arm zu zeichnen und nicht nur aus dem Handgelenk. So werden dir die Formen leichter fallen. Längere “Arbeiten” mit einer verkrampfen Haltung können sehr unangenehm werden. Versuche dich direkt an weiteren Formen wie Rechtecke, Dreiecke, u.s.w.. Lass deiner Fantasie freien Lauf und du wirst früher oder später deine ersten Fortschritte bemerken!